Skip to main content

✓ Nur TOP Kindersitze✓ ADAC getestete Produkte✓ Alle Daten sofort sichtbar✓ Ausführlicher Ratgeber✓ Günstige Preise

XXL Babyschale Ratgeber – Alles, was Sie zum Autositz für die Kleinsten wissen müssen

Aktualisiert am 11. November 2019

Babyschale kaufenIhr Baby ist unterwegs und Sie möchten eine Babyschale kaufen? Dann sind Sie hier goldrichtig. In diesem ausführlichen Spezialkapitel erklären wir Ihnen was ein Babyautositz ist und stellen Ihnen die Besonderheiten vor. Weiterhin erfahren Sie, auf welche neun Dinge Sie besonders beim Kauf achten müssen und beantworten die wichtigsten Fragen zur Anwendung. Dabei gehen wir auch auf Babyschalen für Neugeborene und auf nützliches Zubehör ein. Starten wir also durch und legen los. 🙂

Welches ist die beste Babyschale?

Diese Frage brennt Ihnen vielleicht schon unter den Nägeln. Darauf gibt es eine simple Antwort. Die beste Schale gibt es nicht. Manche Eltern sind restlos von Maxi-Cosi überzeugt, andere wiederum bevorzugen eine von Britax Römer.

Was ist eine Babyschale überhaupt?

Babyschale ab GeburtEine Babyschale oder auch Babyautositz ist eine Rückhaltevorrichtung für Babys und wird meistens auf der Rückbank entgegen der Fahrtrichtung befestigt. Sie ist neben dem Kinderwagen wichtigster Teil der Erstausstattung und wird idealerweise schon vor der Geburt gekauft. Sie ist speziell für Neugeborene entwickelt, die ihren Kopf noch nicht halten und noch nicht sitzen können. Neugeborene und Säuglinge bis mindestens sechs, manchmal bis neun Monate müssen daher liegend transportiert werden.

Die Polsterung vom Babyautositz ist dabei speziell auf den Körperbau von Neugeborenen und Säuglingen ausgelegt. Vereinfacht lässt sich sagen, dass er ein spezieller Kindersitz für Säuglinge ist. Außerdem ist der Babyautositz mit seinem Tragegriff als praktische Tragemöglichkeit für Säuglinge verwendbar und somit ein Allrounder.

Mein Baby ist noch nicht geboren – Warum sollte ich mich schon jetzt damit befassen?

Irgendwann wird sie kommen – Babys erste Autofahrt! Meist wird das der Weg vom Geburtshaus oder Krankenhaus nach Hause sein. Spätestens dann müssen Sie gewappnet sein und einen Babyautositz zum Transport parat haben.

Transportieren Sie im Auto niemals nie ein Baby in Ihrem Arm oder auf dem Schoß!

Selbst wenn Sie mit dem Taxi nach Hause fahren, benötigen Sie eine Schale für Ihr Neugeborenes, die dann dort installiert wird. Deshalb sollten Sie sich mit dem Thema Autositz für Babys nicht erst kurz vor der Geburt beschäftigen, sondern am besten schon einige Monate davor.

Gruppeneinteilung

Bei der herkömmlichen Gruppeneinteilung entscheidet das Gewicht des Säuglings über die richtige Auswahl der Schale. Es wird zwischen zwei Gruppen unterschieden, wobei die zweite Gruppe schon den Übergang zum Kindersitz darstellt.

  • Gruppe 0+ für Babys ab Geburt bis zu 13 kg Körpergewicht
  • Gruppe 0+/1 für Babys ab Geburt bis zu 18 kg Körpergewicht

Gruppe 0+ – Der Babyautositz für Neugeborene und kleine Babys

Schalen für die Gruppe 0+ sind ausnahmslos für Neugeborene geeignet. Das „0“ in der Bezeichnung soll das Alter von Null Jahren symbolisieren, also ab Geburt. Das Baby wird sicher eingebettet in der Schale transportiert. Dabei umgibt der Auto Babysitz das kleine Baby wie ein schützender Kokon.

In dieser Schale kann es dann weiterhin bleiben, bis es etwa 13 kg wiegt. Dies entspricht ungefähr einem Alter von 13 Monaten. Da das Kleine in dieser Zeit immer größer wird, sind Schalen dieser Gruppe immer verstellbar. Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Tipps für eine geeignete Schale für Neugeborene, die Sie weiter unten finden.

Gruppe 0+/1 – Der Übergang zum Kindersitz

Es gibt gruppenübergreifende Autositze die für Gruppe 0+ und 1 geeignet sind. Schalen derBabyschale Test Gruppe 0+/1 tragen deshalb auch immer den Zusatz Kindersitz. Hier gibt es zwei Typen an Babyschalen/Kindersitzen. Erstens die echten Reboarder Autositze, die rückwärts gerichtet bis 18 kg oder etwa 4 Jahren verwendet werden können und zweitens, die sogenannten Pseudo Reboarder Autositze, die rückwärtsgerichtet bis 13 kg verwendet werden. Danach muss man sie umdrehen und vorwärtsgerichtet ins Auto einbauen.

Der große Vorteil von einer Schale der Gruppe 0+ ist, dass diese auch immer einen Tragegriff besitzt und ein geringes Eigengewicht haben. Damit ist sie nicht nur fürs Auto geeignet sondern auch universell als Trageschale für Neugeborene und Säuglinge verwendbar.

Streng genommen gibt es beim Autositz für Babys auch noch eine Gruppe 0. Sie ist ebenfalls ab Geburt bis 10 kg geeignet. Da diese Gruppe von einem Auto Babysitz aber sehr selten im Handel angeboten wird und sich wegen der kürzeren Nutzungsdauer auch nicht lohnt, haben wir sie von unserer Übersicht ausgenommen.

Wann muss ich auf einen Kindersitz wechseln?

Der Wechsel auf einen Kindersitz sollte nicht zu spät aber auch nicht zu früh erfolgen. Als absolute Grundvoraussetzung muss der Säugling in der Lage sein, seinen Kopf halten zu können. Dies können die meisten Säuglinge aber schon ab etwa 3 Monaten. Viel wichtiger ist es, dass es schon alleine sitzen können muss, bevor es in einen Kindersitz gesetzt wird.

Sobald es die 13 kg an Körpergewicht erreicht hat, oder wegen seiner Größe nicht mehr in die Schale passt, müssen Sie auf einen Kindersitz wechseln. Dies gilt auch wenn der Kopf bereits bis an den Rand der Schale heranreicht. Allein aus Sicherheitsgründen muss hier in die nächste Gewichtsklasse gewechselt werden, da der Nacken nicht mehr gestützt ist.

Wie es danach mit dem Wechseln weitergeht, erklären wir in unserer Shell4kids Kindersitz Gruppen Kaufstrategie.

Übersicht über die Hersteller von Babyschalen

Vielleicht ist Ihr Baby schon unterwegs, die Geburt naht, und Sie sind erstmal erschlagen wie viele Modelle, Farben und Designs es an Babysitzen gibt. Das ist auch nicht verwunderlich, denn ohne Kind hat man normalerweise keinen Kontakt mit diesen Produkten. Hier an dieser Stelle möchten wir von Shell4kids Ihnen gerne weiterhelfen. Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die drei wichtigsten Hersteller. Diese Marken werden Ihnen beim Informieren über Babyautositze immer wieder unterkommen.

Mit Klick auf den Button gelangen Sie zur jeweiligen Detailseite der Marke. Hier geben wir Ihnen eine ausführliche Beschreibung zur Marke und der verschiedenen Modelle.

Babyschalen – Die Marktführer kurz vorgestellt

Maxi-Cosi Testbericht

Maxi-Cosi

Der Branchenprimus Maxi-Cosi ist wahrscheinlich Jedem bekannt. Maxi-Cosi gilt schon seit langem als liebevolles Synonym für die Babyschale. Die Produkte von Maxi-Cosi basieren auf jahrzehntelanger Erfahrung und es werden bei Neuentwicklungen stets die Wünsche der Kunden berücksichtigt. Deshalb gilt die Marke bis heute als einer der beliebtesten Hersteller für Babysitze ab Geburt und auch Kindersitze.

Direkt zu unseren Maxi-Cosi Babyschalen
Cybex Kindersitze Testbericht

Cybex

Cybex ist als wegweisender Hersteller von Babyschalen und Lifestylemarke bekannt geworden. Das Unternehmen hält sich dabei bei der Entwicklung seiner Produkte an ihr eigenes D.S.F. Innovationsprinzip. Design, maximale Sicherheit und intelligente Funktion. Einige der Cybex Schalen haben bereits etliche Preisauszeichnungen erhalten. Die Marke unterteilt Ihre Produkte in die Untergruppen Platinum, Gold und Silver.

Direkt zu unseren Cybex Babyschalen
Britax Römer Kindersitze

Britax Römer

Britax Römer ist ein Zusammenschluss der englichen Marke Britax und der deutschen Marke Römer. Beide sind bis heute auf Kindersicherheit spezialisiert. Im Bereich Babysitze war Britax Römer einer der ersten Hersteller, die i-Size Schalen ab Geburt anboten und damit wegweisend für andere Marken. Sicherheit ohne Kompromisse ist das Motto der Marke und das merkt man auch an der sehr hochwertigen Qualität der Produkte.

Direkt zu unseren Britax Römer Babyschalen
Neun Punkte, worauf Sie beim Kauf einer Babyschale achten sollten

Der Markt für Babyautositze ist riesig groß. Es gibt verschiedene Punkte, die Sie beachten sollten, wenn Sie eine Babyschale kaufen möchten. Die neun Wichtigsten möchten wir im Folgenden aufführen, um einen Fehlkauf für Sie zu vermeiden.

1. Sicherheit

Der wichtigste Punkt beim Kauf ist das Thema Sicherheit. Wie gut schneidet die Schale Ihrer Wahl bei den verschiedenenen Tests insbesondere beim Crashtest ab. Besitzt sie einen Seitenaufprallschutz? Diese Fragen sind bereits beantwortet. Sie finden auf unseren Seiten fast ausschließlich Babysitze fürs Auto mit ADAC Test. Den Link zu diesem Test finden Sie bei der Produktbeschreibung.

Achten Sie auf die Prüfnorm

Babyautositz PrüfnormWenn Sie einen Babysitz fürs Auto kaufen, ist die Prüfnorm dabei sehr wichtig. Die Schale sollte mit dem Prüfsiegel ECE R44/03, viel besser noch ECE R44/04 ausgezeichnet sein. Sollte es sich um eine i-Size Schale handeln, werden Sie die Norm R129 finden. Sie erkennen die Prüfnorm am orangefarbenen Aufkleber direkt an der Schale. Verwenden Sie keinen Babyautositz nach der Norm ECE R44/01 oder 02. Diese sind in Deutschland nicht mehr zugelassen. Gebraucht sollten Sie den Autositz für Babys auch nicht kaufen. Warum, erklären wir weiter unten.

Wichtig beim Thema Sicherheit ist speziell bei Babyschalen auch eine robuste Ausführung der Schale und möglichst breite und hohe gepolsterte Seitenwangen. Diese sind für den Seitenhalt Ihres Kindes maßgeblich. Die robuste Ausführung soll ein mögliches Brechen der Schale im Falle eines Crashs verhindern.

2. Liegekomfort

Wichtig ist, dass sich Ihr Kleines im Autositz wohl fühlt, denn mit einem zufriedenem Sprößling wird die Autofahrt auch für die Eltern deutlich entspannter. Besonderes Augenmerk sollten Sie daher auf den Liegekomfort bei der Schale legen. Die Schale und das Baby sollten gut zueinander passen. Dabei darf die Schale nicht zu klein, aber auch nicht zu groß sein.

Der Komfort im Autositz wird umso wichtiger, umso jünger das Baby ist. Gerade der empfindliche Babyrücken von Säuglingen muss unbedingt korrekt gestützt werden. In diesem Zusammenhang ist auch eine möglichst flache Liegeposition im Auto von großer Wichtigkeit.

Ist langes Liegen in der Babyschale schädlich für mein Baby?

Vielfach wird behauptet, dass langes Liegen in der Schale schädlich für Babys ist. Dies ist vollkommen richtig. Je schwerer Ihr Kleines ist, desto größer ist die Belastung für den Rücken. Das Problem ist, dass der Körper in der Schale nicht flach liegt, sondern je nach Modell halb sitzend oder halb liegend. Diese Position ist für die Nackenmuskulatur und besonders die Wirbelsäule ungesund. Je steiler die Position vom Autositz, desto ungesünder ist es. Außerdem kann es bei stundenlangem Liegen in der Schale auch zu Haltungsschäden kommen, denn ein Baby braucht Bewegungsfreiheit und Platz. In jedem Fall sollten Sie daher bei kleinen Babys öfters eine Pause machen und es aus der Schale herausnehmen.

Für Neugeborene und sehr kleine Babys gibt es Einlagen. Diese Sitzverkleinerer sind zusätzliche Schaumstoffpolsterungen, die in die Schale eingelegt werden. Mehr dazu weiter unten. Eine ausreichende weiche Polsterung der Liegefläche wie auch der Seitenwangen sorgt für Wohlbefinden und einen guten Schlaf. Die Liegefläche sollte aber auch nicht zu weich sein, denn das ist wiederum ungesund für den Babyrücken.

Eine in der Höhe verstellbare Kopfstütze passt sich an das Wachstum des Säuglings an und kann den Liegekomfort noch weiter verbessern.

3. Tragekomfort (Tragegriff)

Baby Autoschale mit TragegriffNicht nur Ihr kleiner Schatz soll es bequem haben, sondern natürlich auch Mama und Papa. Der Tragegriff ist Alleinstellungsmerkmal der Babyautositze und daher beim täglichen Handling der Schale sehr wichtig. Der Tragegriff am Auto Babysitz sollte ergonomisch für die Hände geformt sein und angenehm in der Hand liegen. Ein schlechter Griff am Autositz für Babys kann für den Arm sehr belastend sein, besonders wenn Sie mal länger die Schale tragen müssen. Sehr wichtig ist, dass der Griff auch rutschfest ist. Sie wollen schließlich nicht, dass Ihnen die Schale samt Baby aus der Hand rutscht.

Wie wird der Babyautositz richtig getragen?

Es gibt hier drei Möglichkeiten

  • In der Hand (sicherste Methode)
  • auf der Innenseite des Ellenbogens eingehängt
  • mit Schultergurt

Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch das Eigengewicht der Schale. Das Gewicht spielt bei Babyschalen eine sehr große Rolle, weil diese oft aus dem Auto samt Baby herausgehoben und wieder hineingehoben werden müssen. Gute Modelle sollten möglichst leer nicht über 5 kg wiegen.

4. Einfacher Einbau und Handling

Sehr wichtig für den täglichen Gebrauch ist ein einfacher Einbau der Schale ins Auto, sowie ein problemloses Handling. Sie sollte einfach und leichtgängig zu verstellen und bedienen sein. Der Gurt muss sich einfach lockern und auch straffen lassen. Der Schließmechanismus des eigenen Gurts sollte deutlich hörbar sein.

Eine gewisse Schwergängigkeit beim Schließen und Öffnen des integrierten Gurts ist hier normal, schließlich soll das Baby den Gurt ja nicht selbst öffnen können. Babyautositze haben von Haus aus immer mehrere Kanäle und Laschen zum Hindurchfädeln des fahrzeugeigenen 3-Punkt Gurts. Ist das Durchfädelungskonzept hier logisch und durchdacht? Hier helfen oft auch farbige Markierungen und Indikatoren am Autositz, ob der Gurt richtig hindurchgefädelt wurde. Denken Sie hier auch an ihre Familienangehörige, die das Konzept verstehen müssen.

Sie haben keine Lust auf das umständliche Hindurchfädeln des Gurts? Verstehen wir. Dann schauen Sie sich folgenden Punkt und Kasten an.

5. Wird optional eine Basisstation angeboten?

Alle Schalen können Sie mit dem fahrzeugeigenen 3-Punkt Gurt im Auto sichern. Hierzu wird der Gurt mit vielen Umlenkungen recht umständlich durch Schlitze und Ösen im Babyautositz geführt und dann ins eigene Gurtschloss vom Auto eingerastet. Die alles entscheidende Frage: Wollen Sie das? Wäre es nicht besser, die Schale einfach nur abzustellen und sie wäre automatisch gesichert? Das würde doch einiges an Zeit und Nerven sparen. Glücklicherweise gibt es hierfür eine Lösung!

Die ISOFIX Base – Eine geniale Erfindung!

Mit dem ISOFIX System ist es möglich, Kindersitze ohne Gurt im Fahrzeug zu befestigen. Für diesenBabyschale Basisstation kaufen Zweck greifen zwei Haken vom Kindersitz in zwei in der Rückbank befindlichen Ösen ein und fixieren den Autositz. Wie schaut dies bei den Schalen aus? Babysitze fürs Auto besitzen niemals eine ISOFIX Halterung. Warum ist das so? Weil der Babyautositz genauso gut als Trageschale dient, würden die sehr weit herausragenden ISOFIX Haken beim Tragen extrem stören, oder man könnte sich dort verletzen.

Es gibt aber zum Glück eine Lösung um einen Sitz für Babys trotzdem per ISOFIX im Auto bequem befestigen zu können. Hier kommt die sogenannte ISOFIX Basisstation ins Spiel, oft auch nur ISOFIX Base genannt. Sie bleibt die ganze Zeit fest installiert im Fahrzeug. Darauf wird dann die Schale einfach abgestellt. Sie rastet dann deutlich hörbar, manchmal auch optisch sichtbar automatisch ein. Das umständliche Hindurchfädeln des 3-Punkt Gurts durch den Babyautositz wird dadurch vermieden und einiges an Zeit und Nerven gespart. Meist stützt sich die Basisstation samt Auto Babysitz noch über einen zusätzlichen Standfuß im Fußraum ab. Dies sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Es gibt von einigen Herstellern auch sogenannte Flex Bases. Diese sind um einige Grad in der Neigung verstellbar und gleichen die Sitzneigung der Rückbank aus. So erlangt Ihr Kleines eine noch flachere Liegeposition, als mit einer starren Basis.

Vorteile

  • extrem vereinfachtes Handling (Einsetzen und Entnehmen)
  • viel schnellere Handhabung
  • sicherer gegen Fehlbedienung durch Indikatoren
  • zusätzliche Sicherheit durch den Standfuß
  • Bei einer Flex-Base flachere und gesündere Liegeposition

So oft transportiere ich mein Kind doch nicht im Auto, brauche ich sowas?

Und ob. Aus eigener Erfahrung und Erfahrungen anderer Eltern wissen wir, dass dem nicht so ist. Das Kleine wird überall hin mitgenommen. Ein kleines Baby dürfen Sie niemals allein zu Hause lassen. Steht ein überraschender Arztbesuch an? Ist man spät dran? Dann sollte nicht wertvolle Zeit verplempert werden für den Einbau der Schale im Auto. Genau dafür sind dann die Basisstationen gedacht. Sie helfen beim

  • Einkaufen
  • Arztbesuch
  • Babyschwimmen
  • Besuch in der Krabbelgruppe

Wenn Sie immer noch Zweifel haben, ob Sie eine solche Basisstation wirklich benötigen, können Sie es gerne aber zunächst mit der konventionellen Gurt-Hindurchfädel-Methode an der Schale probieren. Vielleicht werden Sie nach einigen Wochen oder auch schon Tagen entnervt aufgeben und sich diese nützliche Basisstation anschaffen. Dann ist es natürlich wichtig zu wissen, ob Ihr Wunsch Babyautositz Modell eine solche Basisstation anbietet. Dies ist längst nicht bei allen Herstellern der Fall. Eine Basisstation eines anderen Herstellers können Sie auch nicht nehmen, denn sie sind nicht untereinander kompatibel.

Sollten Sie einmal die Schale in ein älteres Fahrzeug ohne ISOFIX einbauen – keine Sorge. Die konventionelle Gurtmethode funktioniert ja immer.

6. Frei von Schadstoffen

Gerade bei Auto Babysitzen sollten Sie besonders auf die Schadstofffreiheit der Produkte achten. Die Gefahr von Schadstoffen ist nicht zu unterschätzen. Da das Baby sehr viel Zeit in der Babyschale verbringt, darf es keinen belastenden Stoffen ausgesetzt sein.

Zum Glück haben Hersteller frühzeitig auf die Forschungsergebnisse reagiert. Heute sind kaum noch Schadstoffe in den Autositzen zu finden. Ein paar schwarze Schafe gibt es leider aber immer noch, deshalb sollten Sie darauf besonders achten und Modelle meiden, bei denen erhöhte Schadstoffwerte im ADAC Test festgestellt wurden. Den Link zum Test führen wir für Sie bei den Produktvorstellungen auf.

7. Verdeck als Sonnen- und Sichtschutz

Verdeck als Zubehör für BabysitzeSehr praktisch bei Babyautositzen ist ein abnehmbares oder zusammenfaltbares Verdeck, das gleichzeitig als Sonnenschutz, Lichtschutz und Windschutz dient. Bei Fahrten im Cabrio ist es beim Babysitz sogar unabdingbar. Zum leichteren Hineinlegen und Herausnehmen des Kindes sollte es sich leicht zurückfalten oder abnehmen lassen.

Auch als Sichtschutz kommt bei einem Autositz für Babys so ein Verdeck gelegen. Beim Einkaufen wollen Sie vielleicht ihr Baby vor den neugierigen Blicken von anderen Menschen schützen. Hier fängt ein blickdichtes Verdeck schon das Gröbste ab. Ebenfalls kann es mit einem Verdeck besser schlafen, da es nicht den grellen Lichtern ausgesetzt ist. Zusäzlich hilft es noch eine leichtes Tuch vorne drüberzuziehen. Das Tuch sollte natürlich luftdurchlässig sein.

8. Wechselbare atmungsaktive und waschbare Bezüge

Weiterhin sollten Sie auf eine gute Waschbarkeit der Stoffbezüge achten. Gerade kleine Babys spucken nach der Geburt von Zeit zu Zeit, und kleinere „Milchunfälle“ sind bei Neugeborenen auch an der Tagesordnung. Später wird auch vielleicht während einer Autofahrt etwas gegessen. Hier ist ein leicht zu reinigender Bezug eine wahre Wohltat für die Eltern. Manche Bezüge können Sie auch komplett abnehmen und in die Waschmaschine stecken.

Bei vielen Babysitzen fürs Auto können Sie auch optional im Zubehör einen Sommer- oder Winterbezug kaufen. Das ist zweifelsohne ein großer Vorteil, denn so hat das Kind es im Sommer im Autositz angenehm kühl und im Winter kuschelig warm. Atmungsaktive Stoffe sind hier besonders wichtig. Sie sorgen dafür, dass es während der Fahrt weder schwitzt noch friert. So kann es bequem dem Ziel entgegenschlummern.

9. Kompatibilität mit Kinderwagen

Babyschale FahrgestellFür wichtig halten wir auch, dass die Schale auf einen Kinderwagen montiert werden kann. Hier haben Sie beim Transport außerhalb des Autos unschätzbare Vorteile gegen einem normalen Kinderwagen mit eigenem Kinderwagenaufsatz in Form einer Babywanne. Die Manövrierbarkeit ist viel besser. Außerdem muss keine sperrige Babywanne extra im Auto mitgenommen werden.

Am Parkplatz setzen Sie den Babyautositz einfach mittels Adapter auf den Kinderwagen auf und schon kanns losgehen. Sie müssen es also zum Beispiel nicht wecken, wenn es gerade im Babysitz schläft. So werden Ihrem Baby unnötiger Stress und vielleicht auch ein paar Tränen erspart. Weil dieses Thema so interessant ist, finden Sie im nächsten Abschnitt eine Tabelle, wo Sie checken können, welche Schalen von welcher Marke auf welchen Kinderwagen passen.

Travelsysteme – Für maximale Flexibilität im Alltag und auf Reisen

Sie wollen eine Babyschale kaufen? Gut. Haben Sie bereits einen Kinderwagen gekauft und bereits ein bestimmtes Wunschmodell im Auge? Dann sollten Sie unbedingt schauen, ob Ihr Wunschmodell auch auf den Kinderwagen passt. Bleiben Sie bei einer Marke, so gibt es in der Regel kein Problem.

Die Kinderwagenhersteller liefern hier kostenlos Adapter mit. Meist wird dann das komplette Set aus Kinderwagen und Babyautositz Travelsystem genannt. Sind die Marken unterschiedlich, so gibt es auf den Herstellerseiten auch meistens Informationen, auf welche Marken von Kinderwägen die Schale mittels Adapter aufgesetzt werden kann.

Gibt es Tests für Babyautositze?

Shell4kids führt selber keine Tests von Babyschalen durch. Das wäre auch nicht sinnvoll. Hierfür gibt es schließlich die großen Spezialisten vom ADAC, Stiftung Warentest und andere. Diese Tests sind professionell durchgeführt, und wir können uns darauf verlassen. Nur so können wir auch in Verbindungen mit den Kundenbewertungen sinnvolle Empfehlungen zum Kauf geben.

Der ADAC und die Stiftung Warentest testet regelmäßig Autokindersitze und -schalen. Es werden Crashtests durchgeführt und die Schalen auf Ergonomie, Handhabung und Schadstoffe untersucht. Beim ADAC Test sind die Testkriterien noch schärfer angesetzt als vorgeschrieben.

Vom Österreichischen Automobilclub ÖATMC und vom Schweizer Automobilclub TMC gibt es ebenfalls Tests zu Kindersitzen und Babysitzen fürs Auto.

Damit Sie nicht lange nach den Testergebnissen suchen müssen, finden Sie in unseren Produktvorstellungen einen Link zum ADAC Test, den wir als am Wichtigsten empfinden. Hier sei gesagt, dass Sie auch direkt auf den Seiten der Testinstitutionen fündig werden. Sie sind unter folgenden Adressen erreichbar:

Stiftung Warentest: Autokindersitze im Test

Test des ADAC: ADAC Kindersitztest Herbst 2019

Test des ÖATMC (Österreich): Kindersitz-Test Herbst 2015 | PDF-Dokument

Test des TMC (Schweiz): Kindersitze im TCS Test 2018 | PDF-Dokument

Geeignete Schale für Neugeborene

Sitzverkleinerung

Während der ersten Lebenswochen nach der Geburt sind Säuglinge noch sehr klein, so dass sie den Babyautositz nicht komplett ausfüllen und im Babysitz umherrutschen können. Für diesen Zweck gibt es sogenannte Sitzverkleinerer für den Autositz. Sie verkleinern den Sitzraum in der Babyschale, so dass Neugeborene den Platz voll ausfüllen und dementsprechend weich eingebettet und gestützt sind. Inbesondere der Kopf ist hier wichtig.

Ein solcher Neugeboreneneinsatz sollte jeder guten Markenschale der Gruppe 0+ als Lieferumfang beiliegen. Sollte so ein Sitzverkleinerer nicht dabei sein, ist er meist als Zubehör erhältlich.

Wenn das Baby größer wird, nehmen Sie den Einsatz einfach heraus. Der Sitzverkleinerer sorgt für wesentlich mehr Sicherheit in den ersten Tagen und Wochen.

5-Punkt-Gurt

moderner Babyautositz mit 5-Punkt GurtBabyschalen mit einem 5-Punkt Gurt statt nur einem 3-Punkt Hosenträgergurt gelten als besonders sicher. Der Beckengurt sorgt hier für eine gleichmäßige Verteilung der Kräfte bei einem Aufprall. Das ist besonders wichtig bei dem noch sehr zerbrechlichen Knochengerüst von Neugeborenen nach der Geburt. Bei diesem System kann das Baby auch nicht durchrutschen. Wichtig beim 5-Punkt Gurt System ist, dass der Gurt sich an einem zentralen Punkt am Autositz straffen lässt.

Meist zieht man dazu an einer Schlaufe am Ende der Sitzfläche. Ebenso einfach sollte er sich auch wieder verlängern lassen. Dazu ist ein meist unsichtbarer Knopf innerhalb des Sitzpolsters zu drücken und an der Schlaufe zu ziehen. Unsichtbar deshalb, damit das Kind nicht selbst auf die Idee kommt, den Gurt zu lockern. Der Verschluss muss ebenfalls sicher sein und beim Schließen ein Klickgeräusch von sich geben. Einschneiden darf der Gurt ebenfalls nicht.

Seitenaufprallschutz

Ein Seitenaufprallschutz ist speziell bei Neugeborenen und kleinen Babys ab Geburt sehr empfehlenswert, da die Knochen noch sehr weich sind und hohe Kräfte erheblichen Schaden anrichten können. Bei Kindersitzen gehört dieser schon längst zum guten Standard.

Wie sieht ein Seitenaufprallschutz nun bei einem Auto Babysitz aus? Im Endeffekt ist es eine große Kunststoffschraube, die Sie gegen die hintere Türverkleidung herausdrehen, so dass sie locker aufliegt. Bei einem Seitenaufprall wird nun ein Teil der Energie des Aufpralls durch die Schraube absorbiert. So werden die einwirkenden Kräfte auf die Schale und damit das Kind wirksam reduziert.

Sie erkennen einen Seitenaufprallschutz meist an dem Kürzel SPS oder SIPS in der Modellbezeichnung, was „side protection system“ bedeutet. Bei Neugeborenen und kleinen Babys sollten Sie immer in einen zusätzlichen Seitenaufprallschutz bei Babyschalen investieren.

Mitwachsende Babysitze fürs Auto – Lohnt sich das?

Britax Römer Dualfix kaufenEigentlich sind hier gruppenübergreifende Schalen fürs Auto der Kategorie 0+/1 gemeint. Der Vorteil liegt in einer deutlich längeren Nutzungsdauer vom Babysitz. Der größte Nachteil in der Nicht-Tragbarkeit des Babyautositzes. Gruppenübergreifende Babysitze fürs Auto sind meist sehr schwer und besitzen keinen Tragegriff. Ein solcher ist auch nicht nötig, da die Babyschale im Fahrzeug verbleiben soll. Günstig ist so eine schwere Schale auch nicht. Die Sicherheitsexperten raten hier zu Einzelgruppen Schalen, da solche mitwachsenden Produkte auch mit mangelnder Sicherheit in Tests in der niedrigeren Gruppe behaftet sind.

Dies bedeutet jedoch keineswegs, solche mitwachsenden Sitze generell zu meiden. Der Dualfix von Britax ist so ein Beispiel. Er gehört zur Gruppe 0+/1 und damit ab Geburt bis zu 4 Jahren geeignet. Weil er sehr schwer (über 14 kg) ist und keinen Tragegriff besitzt, lohnt sich jedoch eine Verwendung als Schale für Neugeborene in der Gruppe 0+ nicht. Wohl aber in der Gruppe 1, denn dann ist er einer der sichersten Reboarder Kindersitze seiner Klasse. Meist ist die Zusatzbezeichnung 0+ dann nur ein weiteres Verkaufsargument, das man ignorieren sollte.

Wie befestige ich den Babysitz richtig im Auto?

Es gibt hier zwei Möglichkeiten. Entweder umständlich mit dem fahrzeugeigenen 3-Punkt Gurt, oder einfach und schnell mit der ISOFIX Base. Für beide Arten reicht hier aber definitiv nicht nur das Verständnis den Babyautositz rückwärts zu montieren. Untersuchungen zeigten, dass fast zwei Drittel der Kinder falsch gesichert sind. Eine erschreckende Erkenntnis. Gerade bei den Schalen sind hier auf zusätzliche Dinge zu achten als bei Kindersitzen. Damit ein falscher Einbau nicht passiert, haben wir dafür extra einen Ratgeber zum Befestigen der Babyschale geschrieben.

Muss es unbedingt eine Schale von Maxi-Cosi sein?

Sicherlich haben Sie den Namen Maxi-Cosi schon öfter von Eltern gehört. Diesen Namen benutzen Eltern gerne als Synonym für eine Babyschale. Maxi-Cosi ist zweifelsohne die Mutter aller Babyschalen ab Geburt – quasi das Tempo unter den Taschentüchern oder die Hilti unter den Bohrhammern. Doch muss es jetzt unbedingt eine Schale von Maxi- Cosi sein?

Wir denken nein, es gibt genauso gut sehr gute Hersteller z.B. Cybex mit seinen Aton Modellen oder auch Britax Römer die speziell beim Thema i-Size für Neugeborene Vorreiter sind. In den verschiedenen Tests schneiden diese Hersteller auch stets sehr gut ab. Aber wenn Sie sich bei Maxi-Cosi mehr wohl fühlen, kaufen Sie ruhig eine Schale von Maxi-Cosi.

i-Size – Die neue Norm für Babyschalen und Kindersitze

Seit bereits Juli 2013 gibt es mit der R129 eine neue Norm für Auto Babysitze und Kindersitze. Sie hört auf den Namen i-Size. Als sie herauskam, kannte sie aber noch keiner. Erst seit 2017, als viele Autositz Hersteller damit begannen, auf den i-Size Zug aufzuspringen erlangte die Norm Bekanntheit.

Der Hauptunterschied ist, dass i-Size für die passende Sitzgröße nicht mehr das Gewicht des Kindes als Basis verwendet sondern stattdessen die Körpergröße. Es gibt jedoch noch weitere Unterschiede zur herkömmlichen Kindersitz Gruppeneinteilung. Weil das Thema recht umfangreich ist, haben wir hierfür einen extra Ratgeber Was ist i-Size? geschrieben.

Spezielles Zubehör für einen Babyautositz

Regenschutz

Wenn Sie mal mit dem Kinderwagen mit aufgesetzter Schale unterwegs sind und von einem Schauer überrascht werden, ist ein Regenschutz beim Babysitz ganz praktisch. Leider ist der Regenschutz meistens nicht im Lieferumfang enthalten, sie können aber einen Universal Regenschutz von verschiedenen Herstellern, wie z.B. Zamboo, für kleines Geld günstig dazu kaufen.

Achtung, ein mögliches Verdeck dient hier nicht als Regenschutz. Der Stoff ist meistens luft- und somit auch wasserdurchlässig. Es hält vielleicht einigen Regentropfen stand, aber nicht stärkerem Regen. Außerdem ist das Verdeck nicht komplett geschlossen.

Gurtpolster

Manchmal sind beim Kauf nur Basisgurtpolster dabei, die nicht sonderlich bequem sind. Es gibt hier im Zubehörhandel hier komfortable weiche Gurtpolster zu kaufen. Ebenfalls sind sie in verschiedenen Farben und Mustern erhältlich, so dass Sie hier Ihren Babyautositz sehr gut aufpeppen und individualisieren können.

Babyspiegel

Wenn Ihr Sprößling sicher eingebettet entgegen der Fahrtrichtung auf der Rückbank in der Schale sitzt oder schläft können Sie es nicht sehen. Viele Eltern beunruhigt dieser Umstand. Hat es gespuckt? Ist ihr oder ihm unwohl? Keine Sorge, hierfür gibt es eine günstige Lösung.

Der Babyspiegel wird einfach an der Kopfstütze der Rückenlehne befestigt. So können Sie es jederzeit durch den Rückspiegel im Auge behalten. Der Babyspiegel für den Autositz besitzt dazu extra ein weites Sichtfeld, so dass das Baby vom Babysitz auch Sie sehen kann. Diese Spiegel gibt es von vielen Herstellern recht günstig zu kaufen und passen universell in jedes Auto.

Auch im Alltag ist eine Babyschale durchaus praktisch

Babyschalen Test 2018Ein Babyautositz ist keinesfalls nur für die Verwendung im Auto gedacht. Sie dient auch als sicherer Aufbewahrungsort für kleine Babys nach der Geburt.

In erster Linie sind hier die vielen Arztbesuche zu nennen, die Sie mit Ihrem Baby sicherlich haben werden. Hierbei tragen Sie es am Tragegriff der Schale sicher angeschnallt bis ins Wartezimmer, wo Sie es dann natürlich zum Kuscheln oder Beruhigen herausnehmen sollten. Genauso verläuft der Weg nach der Behandlung zurück zum Auto.

Es gibt noch weitere Beispiele. Vielleicht haben Sie vor, mit Ihrem Kind am Babyschwimmen teilzunehmen. Hierbei ist die Babyschale undenkbar praktisch. Wenn Mama sich zum Schwimmen umzieht, kann das Kleine einfach auf dem Boden abgestellt werden.

Oder beim Kochen. Hier empfiehlt es sich auf keinen Fall, das Baby währenddessen unsicher im Arm über der heißen Herdplatte zu halten. Ein Tragegurt zu kaufen wäre hier auch die falsche Lösung, da es hier dem Herd sogar noch näher wäre. Stattdessen können Sie es im Babyautositz auf dem Boden oder in sicherer Entfernung auf der Arbeitsplatte abstellen. So kann es ganz entspannt im Babysitz der Mama oder dem Papa bei Kochen zugucken.

Nächstes Beispiel Einkaufen. Wenn der Papa arbeiten geht, wird gerade die Mama sehr häufig mit Baby in verschiedenen Geschäften unterwegs sein. Sei es nun ein Supermarkt oder diverse andere Läden. Gerade beim Einkaufen in Modegeschäften ist ein Kinderwagen mit aufgesetzter Babyschale weniger sperrig als ein Kinderwagen mit Babywanne.

Meist sind in Kleidungsläden die Gänge sehr eng, und man muss sich geschickt mit dem Kinderwagen hindurch manövrieren. Mit dem Babyautositz ist dies deutlich einfacher. Denken Sie aber hier bitte immer daran bei ausgedehnten Shoppingtouren das Baby immer wieder mal kurz aus der Schale zu nehmen, damit es sich ausstrecken kann.

Keine Gebrauchtsachen

Obwohl es eigentlich selbstverständlich sein müsste, möchten wir Sie nochmals darauf hinweisen, bitte keine gebrauchte Babyschale aus Kostengründen für Ihr Kind zu kaufen.

Hierfür gibt es mehrere Gründe:

  • Es besteht keine 100prozentige Sicherheit ob der Babyautositz unfallfrei ist.
  • Starke Abnutzung des Materials
  • Unsichtbare Beschädigungen
  • Hygienegründe
  • Preisunterschied zu neuen Modellen kaum vorhanden

Wir möchten an dieser Stelle ehrlich sein. Der Preis eines Babyautositzes ist nicht ganz billig, vor allem wenn es noch eine hochgelobte Markenschale für Neugeborene ist, die bei einem Test hervorragend abgeschnitten hat. Da ist es meist sehr verlockend auf einem Kinderflohmarkt nach genau solch einem Modell Ausschau zu halten und die Babyschale ab Geburt für ein Drittel des Preises zu ergattern. Vielleicht denken Sie hier auch an Ebay, wo es ebenfalls sehr günstig gebrauchte Autositze für Babys zu kaufen gibt.

Dieser Gedanke ist aber mit enormen Risiken verbunden. Der Babysitz muss dabei nicht unbedingt bei einem Unfall dabei gewesen sein. Selbst ein einmaliger Sturz aus geringer Höhe, z.B. wenn die Schale fallen gelassen wurde, kann bereits dünne Haarrisse im Material hervorrufen. Mit bloßem Auge können Sie diese nicht sehen. Diese Risse breiten sich dann immer weiter aus, und das Material wird geschwächt. Das Sicherheitssystem des Babyautositzes ist nicht mehr gewährleistet und kann im schlimmsten Falle bei einem Unfall brechen und dadurch schlimme Verletzungen hervorrufen. Ein Verkäufer wird Ihnen so einen Fall natürlich verschweigen. Das Risiko ist ihm schlichtweg nicht bekannt.

Shell4kids empfiehlt daher keine gebrauchte Babyschale zu kaufen, egal aus welcher Quelle!

Kein Geld der Welt kann die Sicherheit Ihres Kindes aufwiegen. Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Auswahl Ihrer neuen Babyschale. 🙂