Skip to main content

✓ Nur TOP Kindersitze✓ ADAC getestete Produkte✓ Alle Daten sofort sichtbar✓ Ausführlicher Ratgeber✓ Günstige Preise

Kindersitz Gruppen – Die verschiedenen Kindersitzklassen

Aktualisiert am 11. November 2019

Kindersitzklassen und GruppenIhnen ist bestimmt bereits aufgefallen, dass es bei Auto Babyschalen und Kindersitzen eine gewisse Einteilung in Kindersitz Gruppen oder auch Kindersitzklassen gibt.

Auf dieser Seite erfahren Sie im Detail, welche Autositz Klassen es gibt und nach welchen Kriterien diese Klassen unterteilt werden. Ebenfalls finden Sie im Anschluss unsere ultimative Shell4kids Kindersitz Gruppen Kaufstrategie, wo Ihnen verschiedene Wege für die Autositz Laufbahn Ihres Babys, Kleinkindes und später Kindes erläutert werden. Wir geben konkrete Kaufempfehlungen und zeigen Ihnen die Vorteile und Nachteile der verschiedenen Wege auf.

Welche Kindersitzklassen gibt es?

Für einen schnellen Überblick der verschiedenen Arten und Größen der Babyschalen und Kindersitze hierzu folgende Kindersitz Größentabelle:

GruppeArtEinbauGewichtAlter des Kindes
Gruppe 0+Babyschalerückwärtsbis 13 kgGeburt bis 13 Monate
Gruppe 0+/1Babyschale/Kindersitzrückwärts/vorwärtsbis 18 kgGeburt bis 4 Jahre
Gruppe 1Kindersitzrückwärts/vorwärts9 bis 18 kg9 Monate bis 4 Jahre
Gruppe 1/2/3Kindersitzvorwärts9 bis 36 kg9 Monate bis 12 Jahre
Gruppe 2/3Kindersitzvorwärts15 bis 36 kg4 bis 12 Jahre

Seltene Gruppen

Vielleicht haben Sie gemerkt, dass wir bestimmte Kindersitzklassen in der Kindersitz Größentabelle gar nicht erst genannt haben. Warum, wollen wir hier kurz erläutern.

Babyschalen für die Gruppe 0 (ohne plus) fürs Auto gehen nur bis 10 Monate. Stattdessen können Sie hier also gleich eine 0+ Babyschale kaufen, die den Anwendungsbereich noch drei Monate erweitert, nämlich bis 13 Monate.

Die Kombigruppe 1/2 ist ungefähr von einem Alter bis zu 7 Jahren geeignet. Stattdessen greift man hier gleich zu einem Reboarder der Größe 1 und dann zu einem Klasse 2/3 Sitz zurück oder gleich zu einem Kombiklassen 1/2/3 Autositz. Näheres erfahren Sie ein Stück weiter unten in unserer ultimativen Shell4kids Kindersitz Kaufstrategie.

Ähnlich verhält es sich mit Sitzen der Kindersitzgröße 2 – Sitze dieser Kindersitzklassen werden aus genannten Gründen nur selten verkauft.

Kinderautositze der Größe 3 sind keine eigentlichen Kindersitze mehr sondern reine Sitzerhöhungen ohne Rückenteil. Sie werden mit dem Autogurt befestigt. Wegen des fehlenden Seitenhalts sprechen wir für diese Pseudo Kindersitze jedoch keine Empfehlung aus.

Wie erfolgt die Kindersitz Gruppeneinteilung?

Sicher fragen Sie sich, jetzt welcher Kindersitz für welches Alter geeignet ist. Hier müssen wir Sie etwas enttäuschen. Nach der ECE R44/04 Norm werden Autositze für Kinder nicht nach dem Alter sondern nach dem Gewicht des Kindes in Gruppen eingeteilt. Neu ist hier die i-Size Norm R129.

Hier werden Kindersitze und Babyschalen fürs Auto nicht nach dem Gewicht, sondern nach der Körpergröße in Kindersitzgrößen eingeteilt. Mehr über i-Size finden Sie weiter unten. Es gibt Einzelgruppen Sitze, die sich nur auf eine Kindersitzgröße beschränken und gruppenübergreifende Sitze. Alle Größen haben eines gemeinsam – und zwar eine begrenzte Nutzungsdauer.

Besonders bei der Einteilung der Kindersitzklassen nach dem Gewicht muss unbedingt beachtet werden, dass hier nicht nur die Liegeposition entscheidend ist, sondern auch der momentane Entwicklungsstand des Nacken- und Halsbereiches. Besonders bei Babys ist dies wichtig, da die Muskulatur noch nicht ausgeprägt ist. Deshalb ist ein altersgerechter Schutz in den verschiedenen Autositz Klassen besonders wichtig.

Die einzelnen Autositz Gruppen im Überblick

Die Gruppe 0+ (Babyschalen)

Babyschalen sind ab Geburt geeignet. Also zum Beispiel ideal, um vom Krankenhaus mit dem Auto das erste Mal nach Hause zu fahren. Der Vorteil einer reinen Babyschale ist, dass diese auch als Trageschale für die Babys verwendet werden kann. Zu diesem Zweck ist ein Tragegriff in die Babyschalen integriert, und das Gewicht der Babyschalen wird möglichst gering gehalten. Babyschalen dieser Klasse können bis 13 kg verwendet werden. Dies entspricht in etwa einem Alter von 13 Monaten. Babyschalen werden ausnahmslos immer entgegen der Fahrtrichtung eingebaut. Oft ist ein Seitenaufprallschutz integriert.

Die Gruppe 0+/1

Die Kindersitzgröße 0+/1 ist für Babys ab Geburt, als auch für Kleinkinder bis zu einem Gewicht von 18 kg geeignet. Dies entspricht ungefähr einem Alter von 4 Jahren. Meist sind es drehbare sogenannte Pseudo-Reboarder. Das heißt, sie werden bis zu 13 Monaten rückwärts und ab dann vorwärts gerichtet im Auto eingebaut.

Die Gruppe 1

Kindersitze dieser Größenklasse dürfen erstmals auch vorwärts gerichtet eingebaut werden. Die sicherere Lösung ist es aber einen sogenannten Reboard-Autositz (siehe Kasten) zu verwenden, der ein rückwärtsgerichtetes Fahren bis zu 4 Jahren ermöglicht. Der Gewichtsbereich erstreckt sich von 9 bis zu 18 kg, was einem ungefähren Altersbereich von 9 Monaten bis 4 Jahren entspricht.In der Gruppe 1 sind auch anstatt eines Gurtes sogenannte Fangkörper als Rückhalteeinrichtung zugelassen.

Reboarder – Maximale Sicherheit bis 4 Jahre

Ein Reboarder bezeichnet einen Sitz, der im Auto rückwärtsgerichtet bis zu einem Alter von 4 Jahren benutzt werden darf. Rückwärtsgerichtete Kindersitze werden dabei als fünfmal sicherer als vorwärtsgerichtete Autositze eingeschätzt. Diese Aussage bedarf einiger Erklärung. Da das Thema sehr umfangreich ist haben wir zum Thema Reboarder einen extra Ratgeber geschrieben.

Die Gruppe 1/2/3

Ein Kindersitzgröße 1/2/3 in den Kindersitzklassen bezeichnet man als mitwachsend. Er deckt die Größenklasse 1 bis 3 und damit einen Gewichtsbereich von 9 bis 36 kg vollständig ab. Altersmäßig entspräche das einem Kindesalter von 9 Monaten bis etwa 12 Jahre. Er wird in aller Regel vorwärtsgerichtet ins Auto eingebaut und besitzt sehr oft auch einen Seitenaufprallschutz. Mit solch einem Sitz lässt sich Geld sparen – allerdings etwas auf Kosten der Sicherheit. Ein reiner Reboarder ist in der Klasse 1 der Kindersitzgrößen stets sicherer.

Die Gruppe 2/3

Diese Autositze für Kinder sind gruppenübergreifend und vorwärtsgerichtet. Die Sicherung erfolgt mit dem fahrzeugeigenen 3-Punkt Gurt. Sie können von 4 Jahren bis 12 Jahre genutzt werden. Meist ist ein Seitenaufprallschutz integriert und auch eine integrierte Rückenlehne. Der Gewichtsbereich dieser Sitze umfasst 15 bis 36 kg.

Die neue i-Size Norm in den Kindersitz Gruppen

Kindersitze und Babyschalen nach der i-Size Norm nehmen bei der Einteilung in Kindersitzklassen eine Sonderrolle ein. Früher wurden die Kindersitze und Babyschalen nach Gewicht des Kindes eingeteilt. Seit 2013 kommt nach neueren Erkenntnissen aus der Unfallforschung die Norm R129 zum Einsatz. Mit dieser Norm werden sogenannte i-Size Autositze gekennzeichnet.

Hier ist es vorgeschrieben, dass Eltern ihr Kind auch nach dem Herauswachsen aus der Babyschale im Auto noch rückwärts transportieren sollen – und zwar bis zu einem Alter von 15 Monaten. Dies gilt allerdings nur für neu gekaufte Sitze mit i-Size Kennzeichnung. Kaufen Sie also kein i-Size Modell, ist diese Änderung für Sie ohne Bedeutung. Schon jetzt drängen immer mehr i-Size Sitze und Babyschalen in den Handel, obwohl die Norm noch schrittweise in der Umstellung ist.

Stand heute, können Sie also weiterhin Sitze ohne i-Size kaufen und verwenden. Momentan sieht es nicht so aus, als würde die neue R129 Richtlinie die normale Kindersitz Gruppe 0+ bis Kindersitzgröße 3 verbieten. Es existieren also beide Normen in den Kindersitzklassen parallel, was natürlich bei den Eltern für Verwirrung stiftet. Mehr über die neue Norm erfahren Sie in unserem Ratgeber Was ist i-Size? – Alles was Sie zum Standard wissen müssen! Hier werden wir Sie über alles aufklären.

So jetzt wissen Sie grob, welche Gruppen es gibt. Doch wie wählt man nun für sein Kind, passend zum voranschreitenden Alter, eine sinnvolle Reihenfolge und Kombination aus? Keine Sorge. Hier möchten wir Ihnen gerne unter die Arme greifen und Ihnen mit unserer Kaufstrategie weiterhelfen, die Sie nachfolgend finden.

Die ultimative Shell4kids Kindersitz Kaufstrategie

Genauso wie Kinderkleidung irgendwann einmal zu klein wird, weil die Kleinen rauswachsen, so verhält es sich auch mit den Kindersitzen. Mit voranschreitendem Lebensalter Ihres Kindes brauchen Sie mindestens zwei, besser noch mehrere Autositze.

Einen Sitz von Geburt an bis 12 Jahre also Gruppe 0+/1/2/3 gibt es nicht – er wäre auch nicht sinnvoll. Mindestens einmal werden Sie also wechseln müssen. Um den/die Wechsel in die Kindersitzklassen möglichst sinnvoll zu gestalten, möchten wir Ihnen ein paar Grundregeln vorstellen und drei mögliche Wege, welche Gruppenkombinationen je nach persönlicher Vorliebe (und Geldbeutel) vernünftig sind. Anschließend zeigen wir Ihnen die jeweiligen Vorteile und Nachteile auf.

Grundregeln (Erklärung siehe weiter oben bei Seltene Gruppen):

  • Bei Babyschalen statt 0 (bis 10 Monate) besser 0+ (bis 13 Monate) nehmen
  • Statt 1/2 Folgesitz besser Größe 1 und dann 2/3 oder 1/2/3 nehmen
  • Statt Klasse 2 besser 2/3 nehmen
  • Gruppe 3 wegen fehlendem Seitenaufprallschutz meiden

Der sicherste Weg (3 Sitze)

0+ ➤ Größe 1 (Reboarder) ➤ Kombisitz 2/3

Der folgende Weg bedeutet maximale Sicherheit für Ihr Kind. Starten Sie mit einer beliebigen Babyschale der Größe 0+. Wenn Sie bereits bei der Babyschale i-Size haben möchten, können Sie z.B von Britax Römer das Modell Baby-Safe i-Size nehmen. Diese können Sie durch den integrierten Tragegriff und niedriges Eigengewicht auch optimal als Trageschale nutzen – wohin immer Sie auch mit Ihrem Baby gehen.

Sobald das Baby aus dieser Babyschale herausgewachsen ist, erfolgt der Wechsel auf die Kindersitzgröße 1. Das wird etwa mit 12 oder 13 Monaten der Fall sein. Das Kind wird hier vielleicht bereits laufen können.

Weiter geht’s in der Gruppe 1 der Kindersitzklassen mit einem waschechten Reboarder. Durch rückwärtsgerichtetes Fahren wird Ihr Kind bis 4 Jahre fünfmal besser geschützt als in einem normalen vorwärtsgerichtetem Sitz. Dabei verbleibt der Reboarder die ganze Zeit in Ihrem Auto. Sobald Ihr Kind 4 Jahre oder 18 kg erreicht hat, erfolgt Wechsel Nummer Zwei auf die Klasse 2/3.

Ach ja, wenn wir Ihnen eine Empfehlung für einen Reboarder geben dürfen, schauen Sie sich doch mal den Sirona M2 i-Size von Cybex an. Dieser Sitz hat bereits etliche Tests gewonnen. Wenn Sie bei Britax Römer bleiben möchten, können Sie hier auch das Modell Dualfix nehmen.

In der Größenklasse 2/3 haben Sie eine recht große Auswahl an Kindersitzen. Entscheiden Sie sich für ein Modell aus unseren Top 8 Marken, machen Sie garantiert nichts falsch. Wollen Sie auch hier bei Britax Römer bleiben, so wäre ein Sitz aus der erfolgreichen Kidfix Reihe vielleicht das Richtige. Für maximale Sicherheit im Auto wählen Sie hier zum Beispiel den Kidfix XP SICT mit Seitenaufprallschutz. Ihr Kind im Sitz der Kindersitzgröße 2/3 wird stets mit dem fahrzeugeigenen 3-Punkt Gurt gesichert.

Vorteile und Nachteile

  • maximaler Tragekomfort durch echte Babyschale
  • sicherste Unterbringung bis 4 Jahre im Reboarder
  • Teuer (zwei Wechsel)

Der Mittelweg (2 Sitze)

Größe 0+/1 (Pseudo Reboarder) ➤ Kombisitz 2/3

Im folgenden Mittelweg fahren Sie günstig und verzichten auf die reine Babyschale. Damit verzichten Sie auch auf die besondere Verwendung als Tragemöglichkeit für ihr Baby. Vielleicht haben Sie hier bereits eine Tragetasche in Verwendung. Soweit so gut. In der Klasse 0+/1 sind Sie bei der Auswahl des Sitzes etwas beschränkt.

Ein guter Sitz fürs Auto wäre hier beispielsweise der Joie Spin 360. Dieser Sitz ist ein sogenannter Pseudo Reboarder, d.h er wird wie eine Babyschale bis 10 Monate rückwärts verwendet, dann in Fahrtrichtung gedreht. Den Britax Römer Dualfix könnten Sie theoretisch auch nehmen, er ist aber mit 14 kg sehr schwer. Dafür ist er ein echter Reboarder und bietet maximale Sicherheit mit rückwärtsgerichtetem Fahren von Geburt bis 4 Jahre. Dann erfolgt der Wechsel auf die Kindersitzgröße 2/3.

In der Klasse 2/3 der Kindersitze angekommen, genießen Sie wie oben schon erwähnt die große Auswahl an Autositzen. Gerne können Sie hier unseren Filter nutzen und die Größe im Auswahlbereich auf 2/3 beschränken. Dann werden Ihnen auch nur Autositze der Gruppe 2/3 angezeigt, und Sie werden nicht mit dem gesamten Wulst an Kindersitzen erschlagen. Entscheiden Sie sich hier nach Belieben.

Vorteile und Nachteile

  • günstig (nur ein Wechsel)
  • nicht so sicher wie ein echter Reboarder
  • im Babyalter schlechte Tragemöglichkeit durch fehlenden Griff und hohes Gewicht

Der günstige Weg (2 Sitze)

Größe 0+ ➤ Kombisitz 1/2/3

Im folgenden Weg können Sie maximal an Geld sparen. Sie steigen hier wie beim ersten Weg mit einer beliebigen Babyschale für die Gruppe 0+ der Kindersitzklassen ein. Um die Auswahl zu erleichtern, nutzen Sie hier am besten unseren Filter und begrenzen die Autositz Gruppen auf 0+. Als Empfehlung für eine günstige Babyschale fürs Auto würden wir Ihnen die Osann BeOne SP nennen. Sobald das Baby aus dieser ersten Babyschale herausgewachsen ist, wechseln Sie in die gruppenübergreifende Kombi Klasse 1/2/3.

Diese Klasse ist etwas ganz Besonderes. Denn Sie müssen hier von 9 Monaten bis 12 Jahren kein weiteres Mal wechseln und hätten alle Sorgen los. Zumindestens theoretisch. In der Praxis wird der Autositz vielleicht nicht so lange halten und sie müssen dann dennoch wechseln. Der Markt stellt eine recht große Auswahl an 1/2/3 Sitzen bereit.

Wenn wir Ihnen auch hier wieder eine Empfehlung geben dürfen: Sehr gut sind hier die Cybex Autositze aus der Pallas Reihe. Hier hätten Sie dann einen Fangkörper während der Verwendung in der Kindersitzgröße 1. Ebenfalls empfehlenswert aber mit eigenem 5-Punkt Gurt wäre hier wieder Britax Römer mit dem Evolva 1/2/3 SL SICT. Bei beiden Sitzen müssen Sie aber bis 4 Jahre bei der körperlichen Anpassung des Sitzes an das Kind gegebenenfalls ein paar Abstriche machen.

Vorteile und Nachteile

  • maximaler Tragekomfort durch echte Babyschale
  • günstig (nur ein Wechsel)
  • schlechtere Anpassung des Sitzes von 9 Monaten bis 4 Jahre
  • u.U. begrenzte Haltbarkeit des 1/2/3 Sitzes

Fazit – Unsere Shell4kids Empfehlung

Das Motto von Shell4kids lautet Safety first, denn wir wollen maximale Sicherheit für Ihr Baby und Kind. So können wir Ihnen nur den ersten Weg durch die Kindersitzklassen ans Herz legen. Der wichtigste Sitz und Herzstück der gesamten Strategie ist hier der Reboarder. Hier sollten Sie auf keinen Fall sparen und wirklich ein Markenprodukt wählen.

Vielleicht ist Ihnen bei der Filterung schon aufgefallen, dass wir Ihnen hier nur wenige Modelle an Reboardern anbieten. Das liegt daran, weil wir unsere Auswahl bereits auf die wirklich sehr guten Produkte beschränkt haben. Und das ist auch gut so – Wir wollen Ihnen nur die besten Babyschalen und Kindersitze am Markt bieten.

Und jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß und Erfolg bei der Entwicklung und Verfeinerung Ihrer persönlichen Kindersitz Gruppen Kaufstrategie und Auswahl der Modelle. 🙂