Skip to main content

✓ Nur TOP Kindersitze✓ ADAC getestete Produkte✓ Alle Daten sofort sichtbar✓ Ausführlicher Ratgeber✓ Günstige Preise

Drehbarer Kindersitz – Lohnt sich das?

Aktualisiert am 29. Juli 2020

Sicher kennen Sie das: Sie müssen sich jedesmal akrobatisch verrenken, um Ihr Kind in den Kindersitz zu setzen. Diese Verrenkungen werden dann zur „Belohnung“ oft noch mit großem Geschrei begleitet. Je älter das Kind wird, desto schlimmer wird es. Zum Glück gibt es aber eine Lösung und zwar der drehbare Kindersitz.

Meist tragen diese so aussagekräftige Namen wie Spin 360°, Two Way oder auch Dualfix. Sicher fragen Sie sich, was an solchen Sitzen so toll ist, dass der höhere Preis vom Autokindersitz gerechtfertigt ist. In welcher Gruppe gibt es solche Kindersitze, und wie steht es mit der Sicherheit beim ADAC Test? In unserem Ratgeber finden Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Welche Vorteile hat ein drehbarer Kindersitz? Der Vorteil eines drehbaren Kindersitzes besteht hauptsächlich darin, dass der Ein- und Ausstieg aus dem Kindersitz für Eltern und Kind erheblich vereinfacht wird. Ebenso besteht für das Kind bei einem drehbaren Sitz eine Wahlmöglichkeit zwischen Vorwärtssitzen und Rückwärtssitzen im Auto.

Kindersitz 360 Grad drehbar von Maxi-Cosi Warum ein drehbarer Autokindersitz?

Ein Kindersitz mit Drehfunktion kann senkrecht zur Fahrtrichtung gedreht werden. So kann man die Kleinen besser in den Kinderautositz hineinsetzen, im Sitz anschnallen und auch nach Fahrtende ebenso einfach abschnallen und wieder herausholen. Das Kind sitzt während des Hineinsetzens zur Tür gewandt und schaut direkt zu Ihnen.

Schonend für Ihren Rücken und angenehm fürs Kind

Je größer und vor allem schwerer Ihr kleiner Sprößling wird, desto stressiger und anstrengender wird die Einsteigeprozedur in den Autokindersitz für Eltern und Kind. Was für das Kind vielleicht nur etwas unbequem erscheint, kann für Sie zu einem wahren Kraftakt und Tortur für Ihren Rücken ausarten.

Solche derartigen Verrenkungen können auf Dauer schädlich für Ihre Wirbelsäule sein. Ist der Kindersitz drehbar, wird das Einsteigen, Anschnallen, Abschnallen und Aussteigen hingegen zu einem wahren Kinderspiel.

Schon etwas größere Kinder steigen vielleicht schon selber in den Kinderautositz ein. Wenn sie dabei keine akrobatischen Kletterreien übers Polster vollführen müssen, freuen die Kleinen sich – und Sie auch, denn so bleiben die Polster sauber 😉

Angenehmer Nebeneffekt: Durch den zu Ihnen gedrehten Sitz behalten Sie immer Blickkontakt mit Ihrem Schatz – Die Kleinen freuen sich über diese 100 Prozent Aufmerksamkeit.

Freie Richtungswahl bei manchen Sitzen inklusive

Solche sogenannten 360 Grad Kindersitze bieten nicht nur den seitlichen Einstieg als Möglichkeit. Sie können bei vielen Modellen auch frei entscheiden, ob Sie Ihren Nachwuchs vorwärts oder rückwärts im Autokindersitz transportieren wollen. Diese beiden Positionen sind auch arretierbar, das heißt der drehbare Kindersitz rastet hier ein und ist dann fest fixiert.

Will das Kind nach einiger Zeit partout nicht mehr rückwärts fahren, so wird es Zeit für einen Fahrtrichtungswechsel vom Sitz. Kein Problem für einen drehbaren 360 Grad Kinderautositz mit integrierter Drehfunktion. Mit einem Handgriff ist die Sache erledigt.

Achtung!

Theoretisch haben Sie bei einem Kindersitz zum Drehen eine freie Richtungswahl. Trotzdem empfehlen wir von Shell4kids, den Sitz so oft es geht und so lange wie möglich – sofern es das Kind zulässt – rückwärtsgerichtet als Reboarder zu verwenden. Eine Zeit bis zum dritten Lebensjahr des Kindes ist hier mindestens anzustreben wenn der Reboarder drehbar ist.

Experten empfehlen sogar, Kinder bis zum vierten Lebensjahr rückwärtsgerichtet zu transportieren, da die rückwärtsgerichtete Position bis zu fünf Mal sicherer ist. Die erste Zeit übernimmt dabei eine Babyschale (sie ist immer rückwärtsgerichtet), die Zeit danach ein sogenanntes Reboarder System.

Noch einen Punkt zur Anmerkung: Es ist selbstverständlich bei keinem Kinderautositz möglich, das Kind in der 90 Grad Einsteigeposition während der Fahrt sitzen zu lassen. Diese Position ist wirklich nur zum Ein- und Aussteigen bei stillstehendem Fahrzeug gedacht. Aus diesem Grund hat ein drehbarer Autokindersitz auch keine Arretierung in der 90 Grad Stellung. Das mag auf dem ersten Blick etwas befremdlich sein, ist aber eigentlich ganz logisch.

Ein drehbarer Kindersitz hat stets einen eigenen Sicherheitsgurt

Obwohl die Sache eigentlich klar sein dürfte, möchten wir es der Vollständigkeit halber nochmal erwähnen. Jeder Autokindersitz mit 360 Grad Drehfunktion muss zwingend auch über ein eigenes Sicherungssystem aus 5-Punkt Gurt oder auch Hosenträger Dreipunktgurt verfügen. Zum Glück besitzen die meisten drehbaren Kindersitze einen viel sichereren 5-Punkt-Gurt – im Gegensatz zum 3-Punkt Hosenträger Gurt, bei dem das Kind theoretisch im Kinderautositz durchrutschen könnte.

So sicher wie ein herkömmlicher Kindersitz – aber viel flexibler

Experten sind sich einig: 360 Grad drehbare Kindersitze bieten einiges an zusätzlichem Komfort bei gleichbleibender Sicherheit. Sie sind genauso sicher wie ihre vorwärtsgerichteten Modellkollegen ohne Schwenkfunktion. Wenn ein 360 Grad drehbarer Autokindersitz rückwärts wie ein Reboarder System eingebaut wird, steigt die Sicherheit im Falle eines Crashs sogar noch um ein Vielfaches.

Nachteile

Autokindersitz drehbar

Obwohl unserer Meinung nach die Vorteile eines Sitzes mit Drehfunktion deutlich überwiegen, möchten wir objektiv bleiben und auch den ein oder anderen Nachteil dieser 360 Grad Sitze aufzeigen.

Ein Negativpunkt liegt deutlich auf der Hand, wenn der Autositz drehbar ist. Drehbare Kindersitze bestehen aus mehr Teilen, da sie eine drehbare Basis inklusive Drehlager haben. Kurzum – alles zusätzliches Gewicht. Den Komfort der Schwenkfunktion beim Kinderautositz erkauft man sich sozusagen mit einem höheren Gesamtgewicht des Sitzes.

Zusätzliche Mechanik bedeutet natürlich auch, dass alles ein wenig „klappriger“ erscheint und sich beim Drehen auch teilweise so anfühlt. Obwohl die Fertigungsqualität durchaus gut ist, erscheint ein drehbarer Autositz nicht wie „aus einem Guss“. Für viele mag das Nachteil sein, wir finden, dass es verschmerzbar ist.

Ein schwenkbarer Kindersitz hat stets einen höheren Preis, der natürlich aufgrund der zusätzlichen Teile und Mechanik angesetzt werden muss. Sitze, die 360 Grad drehbar sind, haben einen etwa 30 Prozent höheren Anschaffungspreis als starre, nicht drehbare Kindersitze.

Zum Schluss möchten wir noch ein oft beobachtetes Phänomen erwähnen, wenn der Autokindersitz drehbar ist.

Folgende Situation: Zunächst montiert man den Autokindersitz wie einen Reboarder sicher rückwärts im Auto. So weit so gut. Wie Kinder nun mal manchmal „bockig“ sind, wollen sie plötzlich im Kindersitz nicht mehr rückwärtsfahren, obwohl sie es vom Alter her noch dürften.

Dann steht man vor einem Zwiespalt. Die Drehfunktion verleitet manche Eltern nämlich dazu, weich zu werden und den Kinderautositz einfach vorwärtsgerichtet zu montieren nur „weil man es eben kann“ mit einem solchen drehbaren Sitz. Im zarten Babyalter wäre das ein fataler Fehler. Nicht ohne Grund werden spezielle Babyschalen ohne Ausnahme immer rückwärts befestigt. Wenn die Babyschale 360 Grad drehbar wäre, wäre die Gefahr viel zu groß, sie nach vorne gerichtet zu montieren.

Dies ist aber eigentlich nicht der Zweck von solch einem Sitz. Ein drehbarer Autokindersitz sollte nach Möglichkeit erst ab einem Kindesalter von vier Jahren (also nach der Gruppe 1) nach vorne gedreht werden, weil die rückwärtsgerichtete Position vom Autositz sicherer ist.

Empfehlenswerte 360° drehbare Kindersitze

Beim ADAC Test und der Stiftung Warentest haben die folgenden Sitze der Gewichtsklasse 0-18 kg sehr gut abgeschnitten. In der Gewichtsklasse 9-36 kg (Gruppe 1/2/3, 9 Monate bis 12 Jahre) macht ein drehbarer Kindersitz nicht so viel Sinn, da Kinder ab 4 Jahre laut unserer Erfahrung lieber vorwärtsfahren möchten (und es auch dürfen).

Cybex Sirona Serie – Die stylischen Alleskönner

Die Sitze aus der Cybex Sirona Modellserie sind waschechte Reboarder Sitze. Der Sirona S i-Size überzeugt sogar mit einem funktionellen und praktischen 360 Grad Drehmechanismus. Eltern genießen größtmögliche Flexibilität wenn der Reboarder drehbar ist. Die Sitze sind per ISOFIX einbaubar und erfüllen laut Test die neusten Sicherheitsstandards. Selbstverständlich ist daher auch ein Seitenaufprallschutz in die Sitze integriert. Cybex ist als Lifestylemarke bekannt für sein ausgefeiltes Styling seiner Kindersitze und genauso seine Reboarder zum Drehen.

Die Sitze lassen sich rückwärts als Reboarder einsetzen und auch bei Bedarf in Fahrtrichtung drehen, wenn Ihr Kind zum Beispiel partout nicht mehr rückwärts sitzen will. Ebenfalls hat Cybex mit dem Sirona Q ein Modell mit Fangkörper im Programm. Mehr über diese Sitze lesen Sie in unserem großen Ratgeber Kindersitz mit Fangkörper – Fluch oder Segen?

Ob es nun ein Sirona S oder Sirona Q oder gar der Sirona Z als drehbarer Reboarder sein soll, bleibt Ihnen überlassen. Ein Cybex Kindersitz zum Drehen ist auf jeden Fall eine sinnvolle Investition.

Cybex Sirona S i-Size

327,00 € 439,95 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
Details zum Shop

Britax Römer Dualfix – Die Premium Lösung

Der Dualfix von der Premium Marke Britax Römer ist ein besonders flexibler, drehbarer Autokindersitz für die Gruppe 0+/1 (0-18 kg). Auch dieser Kinderautositz kann als Reboarder verwendet werden und hat die praktische 360 Grad Drehfunktion mit an Bord. Das Hineinsetzen und Herausnehmen des Kindes wird dadurch erheblich vereinfacht und Ihr Rücken dabei geschont.

Die Verwendung als rückwärts gerichteter Sitz ist die sicherste. Ab einem Körpergewicht von 9 kg kann der Dualfix gedreht werden, und Ihr Sprössling fährt dann vorwärts wie die Erwachsenen im Auto mit. Ebenfalls können Sie den Autokindersitz in mehrere Ruhepositionen stellen, so dass Ihr Kind bestmöglich auf langen Reisen relaxen und ausruhen kann. Ein spezieller Sitzverkleinerungseinsatz für Neugeborene ist selbstverständlich dabei.

Der Autositz verfügt über einen modernen 5-Punkt Gurt und eine mehrfach verstellbare Kopfstütze, die für angenehmen Komfort sorgt. Die weich gepolsternen Seitenwangen haben einen Seitenaufprallschutz integriert. Spezielle Schulterpolster sorgen für eine gleichmäßige Verteilung der Kräfte bei einem Aufprall. So wird der empfindliche Halsbereich bestmöglichst geschützt.

Der Dualfix wird mittels ISOFIX im Auto befestigt. Ein integrierter Stützfuß fängt die Kräfte zum Fahrzeugboden hin ab. Eine Fehlinstallation wird durch farbliche Indikatoren verhindert. Sie zeigen auf einen Blick, ob der Britax Römer Kindersitz zum Drehen korrekt eingebaut wurde.

Britax Römer DUALFIX

712,63 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
Details zum Shop

Joie Spin 360 – Das günstige Multitalent

Wie es der Name schon andeutet, ist auch der Joie Spin 360 ein echter 360 Grad drehbarer Kindersitz mit ISOFIX Befestigung. Zudem ist der Autositz einer der Kleinsten im Bunde und lässt sich dank der platzsparenden Basis auch in einem Kleinwagen installieren. Der Kinderautositz der Gruppe 0+/1 wird mit ISOFIX an das Auto angebunden und ist dadurch blitzschnell installiert. Erfreulich ist auch der Preis. Hier bekommen Sie viele Features für relativ kleines Geld geboten.

Zum Beispiel die 6-fach verstellbare Kopfstütze, die von Geburt an bis zum vierten Lebensjahr Ihres Kindes mitwächst und so den empfindlichen Kopf- und Nackenbereich optimal schützt. Der Gewichtsbereich des Reboarder mit Drehfunktion geht von 0-18 kg. Auch den wichtigen Seitenaufprallschutz hat Joie trotz des günstigen Preises mit in den Autokindersitz integriert. Löblich, wie wir finden.

Joie Spin 360

368,97 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.
Details zum Shop

Zusammenfassung und Fazit von Shell4kids zum drehbaren Kindersitz

Wenn Sie auch regelmäßige akrobatische Verrenkungen vollführen um Ihren Nachwuchs in den Kinderautositz zu setzen, sollten Sie über drehbare Kindersitze nachdenken. Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

Wenn der Kindersitz 360 Grad drehbar ist, entgehen Sie auch so manchem Gemecker beim Einsteigen und Anschnallen der kleinen Passagiere, weil sie nicht gescheit auf den Autokindersitz kommen. Abenteuerliche Kletteraktionen sind die Folge, bei denen die Polster nicht immer sauber bleiben dürften. 😉 Ist der Kindersitz drehbar, dann wird die Ein-Aussteige-Anschnallprozedur zu einem wahren Vergnügen für Eltern und Kind.

Die sicherste Position ist die Rückwärtsposition entgegen der Fahrtrichtung. Daher sollten Sie diese Position von einem Kinderautositz stets bevorzugen. Die Gefahr bei solchen 360 Grad Sitzen besteht also darin, dass manche Eltern sich vom quengelnden Nachwuchs „überreden“ lassen, den Autokindersitz doch nach vorne zu drehen. Etwas – was Sie bei Babys bis zu 9 Monaten im Maxi-Cosi auf gar keinen Fall tun dürfen. Aus diesem Grund ist auch niemals eine Babyschale drehbar.

Beim Preis und auch beim Gewicht müssen Sie bei einem 360 Grad Autokindersitz Abstriche machen. Wenn der Autositz schwenkbar ist, ist er von Natur aus immer schwerer als ein Sitz ohne Drehfunktion. Der Grund liegt in der zusätzlichen Mechanik, die sich natürlich auch im Preis niederschlägt.

Allerdings wird durch die Drehfunktion der Familien-Auto-Alltag auch gehörig erleichert, ohne dass Sie bei der Sicherheit Einbußen machen müssen. Die Sicherheit ist laut ADAC Test bei einem Kindersitz mit Drehfunktion nicht schlechter als ohne.


Ähnliche Beiträge